Programmheft 1.191 KB herunterladen

Sehr geehrte Damen und Herren,       

liebe Freunde der Gitarrenmusik,


herzlich willkommen zum 13. Gitarrenfestival-Ruhr,

das vom 29. September bis zum 03. Oktober 2016 in Essen, Gelsenkirchen und Mülheim stattfinden wird.


Eröffnet wird das Festival diesmal in der Bleckkirche – Kirche der Kulturen in Gelsenkirchen. Dort unternimmt das ensemble nu:n eine musikalische Zeitreise und verbindet die zeitlose Schönheit und spirituelle Kraft mittelalterlicher Musik mit gegenwärtigen Klängen und Improvisationen. Kraftvolle Gregorianik und engelsgleiche Gesänge von Hildegard von Bingen (1098-1179) entführen in die mystische Gedankenwelt des Mittelalters.

Liebestrunkene Trobadorlieder, Estampietänze und skurrile Poesie vermitteln Lebensfreude und Humor eines mittel-alterlichen Burgfestes. Somit führen wir die 2014 begonnene Reihe „Alte Musik“ dieses Jahr mit einem besonderen Akzent fort.


Tags darauf gibt es ein Novum beim GFR: Wir bitten zur Guitar Night in den klassizistischen Felix Mendelssohn Bartholdy Saal im Haus Fuhr nach Essen-Werden. Dort trifft der internationale Nachwuchs auf die Champins League der deutschen Gitarrenszene.  Franco Maigue von den Philippinen eröffnet die Nacht mit einem Programm aus klassischer und philippinischer Gitarrenliteratur. Falk Zenker mixt dem Publikum eine innovative Mischung aus virtuosem Gitarrenspiel mit spanischem Flair, spontanen Improvisationen und raffiniertem  Livesampling. Last but not least lässt es sich auch dieses Jahr die eine Hälfte der Festivalleitung nicht nehmen, selbst aufzutreten: Thomas Hanz beendet die Guitar Night zusammen mit den Essener Barocksolisten (Mitglieder der Essener Philharmoniker) mit einem Programm von Barock bis Tango Nuevo für Gitarre und Streichquintett.


Am 01. Oktober kommt mit Sönke Meinen ein vielversprechender, junger Shootingstar mit seiner gerade erschienenen Debut-CD „Perpetuum Mobile“ nach Essen ins Bürgermeisterhaus. Und wie ein Perpetuum Mobile erscheint sein Spiel: scheinbar ohne Widerstand, gespeist aus einer nie versiegenden Energie entwickelt sich seine Musik. Nylonsaiten treffen auf Stahlsaiten, Balladen auf rasante Stücke, eigene Kompositionen auf Coverversionen.


Unser Matineekonzert am 2. Oktober um 11:00 Uhr im Kloster Saarn in Mühlheim hat sich von einem Geheimtipp zu einem „Must hear“ entwickelt. In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Gitarrenfestival Heinsberg präsentiert das Gitarrenfestival-Ruhr dessen jeweiligen ersten Preisträger. Gewinner des letzten Wettbewerbs war der aus Weißrussland stammende Gitarrist Pavel Kukhta. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Assad, Brouwer, Castelnuovo-Tedesco, Mertz, und Tarrega.


Mit Judicael Perroy kommt am 02. Oktober einer der führenden französischen Gitarrenvirtuosen ins Bürgermeisterhaus. Seine enorme Begabung zeigte sich schon in jungen Jahren und ließen das Wunderkind zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe gewinnen. Mit nur 20 Jahren war er 1997 einer der jüngsten ersten Preisträger des weltweit renommierten Internationalen Guitar Foundation of America Wettbewerbs. Neben seinem Solorecital wird Judicael Perroy auch eine Masterclass in zusammenarbeit mit der Folkwang Univertsität leiten.


Den Abschluss des Festivals wird das Niehusmann Gitarrenduo gestalten. Mit virtuoser Lauten- und Gitarrenmusik locken Judith und Volker Niehusmann ins Bürgermeisterhaus und spannen den Bogen von frühen Lautenstücken der Renaissance über zentrale Werke der Gitarren-Klassik und der spanischen Romantik bis hin zur Musik des 20. Jahrhunderts.


Ein herzliches Dankeschön gilt auch dieses Jahr wieder unseren Sponsoren und Unterstützern, die uns zum einen schon über Jahre treu geblieben, zum anderen neu hinzu gekommen sind und damit zum Gelingen des Festivals beitragen. Ein Dankeschön aber auch wieder an Sie, liebe Besucher, die Sie zu den Konzerten und Veranstaltungen kommen.


Wir hoffen, für Sie wieder die richtige Mischung aus den unterschiedlichsten Stilen zusammengestellt zu haben und wünschen Ihnen spannende und inspirierende Konzerte.


Herzlich Ihr

Thomas Hanz & Carsten Linck

(künstlerische Leiter)




Unterstützt durch | supported by